| Schriftgrösse:

m-CPP als XTC verkauft

22.08.2012

Dreieck

Diese an der Street Parade in Zürich analysierte XTC Pille enthält nur eine geringe Menge MDMA, dafür aber noch m-CPP. Das Piperazin m-CPP kann eine MDMA-ähnliche Wirkung hervorrufen, oftmals stellen sich aber lediglich Nebenwirkungen, wie Kopfschmerzen, Schwindel,  Schweratmigkeit etc., ein. Mischkonsum mit MDMA kann zu Krampfanfällen führen! Bei regelmässigem Konsum von m-CPP sind zudem Depressionen, Angstzustände, psychomotorische Unruhe sowie sexuelle Funktionsstörungen möglich.

Safer Use:
Wenn du sichergehen willst, dass deine Pillen tatsächlich MDMA enthalten, solltest du sie wenn möglich chemisch analysieren lassen. Falls das nicht möglich ist, dann teste eine halbe Pille an und warte 2 Stunden auf den Wirkungseintritt.
Vermeide Mischkonsum mit anderen Substanzen.
Lege Pausen an der frischen Luft ein und vergiss nicht; Jede Party geht einmal zu Ende.