über Uns

Leitbild der Drogenarbeit Z6

Die Drogenarbeit Z6 ist Bestandteil des Vereins Z6 mit Sitz in Innsbruck. Innerhalb der Drogenarbeit Z6 gibt es zwei Arbeitsbereiche, die Drogenberatung und das MDA basecamp (Mobile Drogenarbeit).
Das multiprofessionelle Team der Drogenarbeit Z6 arbeitet im Bereich der universellen, selektiven und indizierten Prävention sowie der Suchthilfe. Wir sind spezialisiert auf die Arbeit mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen sowie deren Bezugspersonen (Familie, Freunde, Lehrer*innen,…).
Die Drogenarbeit Z6 informiert, berät und begleitet bei allen Fragen rund um das Thema Drogenkonsum und dessen möglichen Auswirkungen.
Als Fachstelle für Substanzfragen vermittelt die Drogenarbeit Z6 fundiertes Wissen über legale und illegale Drogen und andere Suchtmittel und -formen, einschlie߬lich ihrer positiven und negativen Wirkungen. Darüber hinaus wird über gesetzliche Regelungen, Missbrauch, Abhängigkeit sowie Thera¬piemöglichkeiten informiert.
Ausgehend von einem auf Würde, gegenseitigem Respekt und Wertschätzung basierenden Menschenbild werden Menschen, deren Individualität, deren Persönlichkeit, deren Lebenswelt und deren Ausgangslage akzeptiert.
Gelegentlicher als auch manifesten Drogenkonsum wird als komplexes psychosoziales Phänomen verstanden, ohne diesen moralisch zu bewerten. Deshalb erfordert die Arbeit sowohl Einfühlungsvermögen als auch Sachlichkeit und Transparenz. Die Angebote beruhen auf Anonymität, Vertraulichkeit, Niederschwelligkeit und Kostenlosigkeit. Die Drogenarbeit Z6 verfolgt einen gesundheitsfördernden und schadens- bzw. risikominimierenden Ansatz.
Die Mitarbeiter*innen treten mit den Klient*innen in Beziehung und arbeiten bei Bedarf auch nachgehend.
Wir begleiten diese in ihren aktuellen Lebenssituationen, fördern ihre Kompetenzen und stärken ihre persönlichen Ressourcen auf dem Weg zu einem selbständigen und eigenverantwortlichen Leben. Dies wird als ein Aspekt der Hilfe zur Selbsthilfe verstanden.
Da im Jugendalter die Auseinandersetzung mit dem eigenen und dem anderen Geschlecht eine zentrale Rolle spielt, ist die geschlechtsspezifische Arbeit von großer Bedeutung.
Durch ein gemischtgeschlechtliches Beratungsteam kann dem Wunsch einer gleichgeschlechtlichen Beratung nachgekommen werden. Sensible Themen wie Sexualität, Körpergefühl oder Partnerschaft können offen thematisiert werden. In der Drogenarbeit sind besonders die unterschiedlichen Konsummuster und Suchtverläufe von Mädchen und Jungen zu berücksichtigen. Darüber hinaus ist ein genderspezifischer Zugang zu Gesundheit eine Grundvoraussetzung unserer Tätigkeit. Es ist bedeutsam, auf den geschlechtsspezifischen Umgang mit Krisen, Grenzen, Süchten sowie die unterschiedlichen Realitäten, Bedürfnissen und Ressourcen einzugehen.
Eine regelmäßige Auseinandersetzung mit jugendrelevanten Themen und Entwicklungen (sozial, kulturell, etc.) ist besonders wichtig. Das Team arbeitet parteilich den Anliegen der Klient*innen folgend und tritt öffentlich für die Interessen von drogenkonsumierenden Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein. Jegliche Art der Stigmatisierung und Ausgrenzung von Konsument*innen illegaler Substanzen wird abgelehnt. Die Entkriminalisierung von Konsument*innen aller psychoaktiven Substanzen gilt für die Drogenarbeit Z6 als Grundlage einer sinnvollen und nachhaltigen Drogenpolitik. Die Mitarbeiter*innen setzen sich kritisch mit Entwicklungen in der nationalen und internationalen Drogenpolitik auseinander.
Da es sich die Drogenarbeit Z6 als Ziel gesetzt hat, innovativ auf die sich stets verändernden Bedürfnisse und Belange der Klient*innen zu reagieren, wird das Angebot als erweiterbar und ausbaufähig betrachtet.
Dieser Dynamik der Klient*innen wird auch durch regelmäßige Vernetzung mit Systempartner*innen sowie einer umfassenden Qualitätssicherung der Arbeit (Klient*innendokumentation, Supervision, Fort- und Weiterbildungen, etc.) Rechnung getragen.

Die Drogenarbeit Z6 deckt folgende Angebote ab

Mobile Drogenarbeit

Beratung und Begleitung

CANDIS – Programm zur Veränderung des Canabiskonsum
KISS - Kompetenz im selbstbestimmten Substanzkonsum

Teamcoaching

Onlineberatung

Walk About

Drug Checking

Informationsveranstaltungen und Workshops

Öffentlichkeitsarbeit und Vernetzung

Team

Geschäftsführung

0699 13143316

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gerhard
Jäger

Beratung / Koordination Coachings

Victoria
Bischof

Beratung / Koordination Workshops

Manuel
Hochenegger

Beratung / Koordination Drug Checking

Maria
Gstrein

MDA Basecamp / Koordination Party Einsätze

Petra
Gamper

Verwaltung

Bianca
Müller

MDA Basecamp

Kerim
Mohamed

MDA Basecamp